Die ACC BEKU GmbH stellt sich vor

Die Familie und ihre Geschichte

Die ACC BEKU - Herstellung und Vertrieb chemischer Spezialerzeugnisse GmbH mit Sitz im schönen Edenkoben in der Pfalz ist ein Unternehmen mit einer sehr alten Tradition.

Bernhard Kunz, Gründer

1922 in Ludwigshafen durch die Brüder Bernhard (im Bild) und Nikolaus Kunz als Gebr. Kunz GmbH, Chemische Fabrik, gegründet, bestand der Schwerpunkt der Tätigkeit zunächst in der Herstellung und dem Vertrieb von chemischen Abbeizer-Pasten unter dem Markennamen „BRENNOFIX".

Helmut und Christel Kunz, 2. Generation

1966 übernahmen Bernhards Sohn Helmut Kunz und seine Frau Christel das Unternehmen und erweiterten das Spektrum neben den Abbeizern auf chemische Entlackungspasten. Ab 1974 folgte der Vertrieb der Pasten auch unter „private label". In den späten 90er Jahren kam die Spezialisierung auf Isocyanat-Handling und die Abfüllung unter Stickstoff sowie das Ab- und Umfüllen brennbarer Stoffe hinzu. 1989 vertraute der erste Kunde seine Rezeptur der ACC BEKU GmbH zur Lohnfertigung an. Kunden von damals sind der ACC BEKU bis heute treu geblieben – ein Zeichen für das tiefe Vertrauen in die Fähigkeiten der Unternehmung.

Matthias und Sabrina Kunz

1997 wurde das Unternehmen mit seinem Standort in Hassloch (Pfalz) an die dritte Generation übergeben. Helmut Kunz' Sohn Matthias, bereits seit 1994 im Unternehmen tätig, übernahm gemeinsam mit seiner Frau Sabrina das Unternehmen. Der neue Name des Hauses lautete ab diesem Zeitpunkt ACC BEKU - Herstellung und Vertrieb chemischer Spezialerzeugnisse GmbH. Der Name setzt sich aus den beiden Teilen ACC = A Chemical Company und BEKU = Bernhard Kunz zusammen. Der erste Teil sollte den Namen im Alphabet möglichst weit oben positionieren (Google gab es noch nicht flächendeckend und die Adressdatenbanken auf CD waren alphabetisch geordnet), der zweite Teil ist die Reminiszenz an den Firmengründer Bernhard Kunz.

Die neuen Eigentümer brachten frischen Wind ins Haus und im Oktober 2007 wurde ein 17.000 m² großes Grundstück in Edenkoben erworben. Im März 2008 begann die Bebauung, im Dezember 2008 startete der Probebetrieb und im Dezember 2009 wurden die letzten Schritte zur Erlangung der endgültigen Betriebsgenehmigung getätigt. Ein Projekt in Time & Budget ... Es soll ja Bauprojekte geben, bei denen das nicht so gut klappt ...!

Die bisher dunkelsten Stunden erlebte das Unternehmen am 08.02.2017, als es morgens gegen 06:00 Uhr zu einem Großbrand kam, dem die neu gebaute Erweiterungshalle und der Produktionsbau zum Opfer fiel. Zum Glück gab es keine Verletzte, der Sachschaden ging jedoch in die Millionen.

Aber die Familie gibt nicht auf. Im Gegenteil: Ein Phönix erlangt erst seine volle Schönheit, wenn er aus der Asche steigt! Ein kleiner Teil ist bereits wieder aufgebaut, sodass die ACC BEKU GmbH mit Kraft und Zuversicht in die Zukunft startet.

Bereits ab April 2019 wird der bestehende Hallenbau nach Norden erweitert. Geplant ist dessen Fertigstellung bis zum Jahresende. Das neu entstehende Gebäude wird neben einem Fertigungsabschnitt auch ein Gefahrstofflager umfassen und die Möglichkeiten der ACC BEKU GmbH nochmals erweitern.