Abfüllung

Mögliche Abfüllvolumen

Mit unseren Abfüllanlagen können wir Volumen von 5 ml bis 1.000 Liter darstellen.

Abfüllungen aus Tankwagen (TKW) in z. B. 200 Liter Fässer oder 1.000 Liter IBC sind im Mehrschichtbetrieb darstellbar.

Abfüllung in eine Vielzahl von Industrieverpackungen

Standardverpackung

Wir bringen Ihre Produkte in feste Verpackungen aus Stahl, Aluminium, Blech und Kunststoff, wie z. B. Dose, Flasche, Kanister, Fass oder IBC.

Die verwendeten Gebinde sind wahlweise mit einer UN-Zulassung, abgestimmt auf deren Inhalt, verfügbar.

Seit einiger Zeit stehen uns Kunststoffgebinde mit neuartigen Hochleistungs-Barriereschichten (6-Schicht-Technologie, keine Fluorierung!) zur Verfügung. Darin sind ihre Produkte vergleichbar oder besser verpackt als in herkömmlichen Metallgebinden.

Folienverpackung

Die positiven Eigenschaften der festen Barriereverpackungen übertragen wir auch auf hochflexible und sehr gut restentleerbare Folienverpackungen. Diese High-Tech-Folien können in verschiedene Beutelformen und -volumen abgebildet werden und bestehen viele Lagerbestandstests analog zu festen Verpackungen.

Spezialist für Abfüllungen von Isocyanaten und Aminen sowie Abfüllung, auch unter Stickstoffatmosphäre

Diese Stoffe sind in der Regel reaktiv und müssen mit großer Sorgfalt verarbeitet werden.

Isocyanate reagieren unter Einfluss von (Luft-)Feuchtigkeit zu CO2 und Harnstoff. Um diese Reaktion zu verhindern, findet das Mischen der Isocyanate bei uns in atmosphärenunabhängigen Edelstahl-Reaktoren statt. Die anschließende Abfüllung wird unter einer Stickstoffüberlagerung durchgeführt. Damit wird die Lagerstabilität erhöht und eine maximale Nutzung des MHDs möglich.

Während Isocyanate in 2K-Lack- und Klebstoffsystemen als Härter (B-Komponente) fungieren, sind es die Amine, die diese Funktion bei der Härtung von z. B. Epoxydharz-Systemen erfüllen. Auch diese mischen wir bei Bedarf in dedizierten Edelstahl-Reaktoren und füllen diese ab.